Für Sie gelesen: 100 Übungen für Freizeit- und Turnierreiter

100 Übungen für Freizeit- und Turnierreiter von Hubertus Ott und Ute Tietje

100 Übungen für Freizeit- und Turnierreiter von Hubertus Ott und Ute Tietje

Aus der Praxis für die Praxis

Freia Schultz-Friese - Aug 6, 2013: Das tägliche Bewegen des Pferdes ist ein Muss, meist geht es dazu in Halle oder auf den Reitplatz. Tag für Tag werden dort mehr oder weniger erfolgreich Runden gedreht, für das Turnier geübt usw.

Dabei ist es sehr wichtig die Motivation des Pferdes zu erhalten und zu fördern. Nichts ist langweiliger für ein Pferd als immer und immer wieder dieselben Übungen durchzunehmen.

Genau hier setzt das Buch 100 Übungen für Freizeit- und Turnierreiter an. Mit unterschiedlichsten Übungen können perfekt gerittene Lektionen erreicht werden. Dabei besticht das Buch durch seinen logischen Aufbau, viele hervorragende Skizzen und einfallsreiche Übungen, die das tägliche Training bereichern werden.

Doch das Buch bietet noch weit mehr als "nur" Übungen. Beispielsweise werden die eigentlich alltäglichen Bahnfiguren einmal gründlich erläutert. "Kenne ich doch alles" sagen Sie nun vielleicht? Ja aber wie war das denn noch mit dem 3. Hufschlag, und dem Durcheinanderreiten, Sie reiten auf dem Zirkel und ein anderer Reiter will durch die Länge der Bahn wechseln? Wer hat Vorfahrt? Geht das überhaupt? Es gibt viel Neues zu entdecken und vieles vergisst sich mit den Jahren.

Gymnastizierung heißt das Zauberwort, viele Möglichkeiten verschiedener Volten und Achten werden gezeigt, Slaloms in allen Varianten geübt, immer mit einer anschaulichen Skizze daneben, damit man das ganze auch zu Hause nachmachen kann. Als Hilfsmittel werden Pylonen oder Stangen gebraucht, also Dinge die ohnehin in einer Reithalle vorhanden sein sollten.

Das konsequente Durchführen der Übungen führt  zu einem rittigen, durchgymnastizierten
Pferd, die Grundvorraussetzung für perfekt gerittene Lektionen und gemeinsamen Spaß am Reiten.

Zum Abschluss des Buches wird übrigens auch detailliert auf die gerittene GHP (Gelassenheitsprüfung) eingegangen. Der Aufbau dieses Parcoures und die Regeln werden durchgenommen, der Parcour kann anhand der Beschreibungen und der Skizzen leicht zu Hause nachgebaut werden.

Interessant ist auch, die Beschreibung der Western-Pattern (Turnier-Aufgaben aus dem Westernbereich) Hier kann man, so man denn möchte, einmal über den englischen Tellerrand blicken und vielleicht aus Spaß einmal die eine oder andere Western-Übung einbauen oder einen ganzen Westerntrail-Pacour nachbauen. 

Rubriken