Hochwasser: Persönliche Mitglieder der FN rufen zur Hilfsaktion auf

Foto: luise  / pixelio.de

Foto: luise / pixelio.de

Reiter spenden für Reiter

FN-press - Jun 20, 2013: Reithalle und Stalltrakte unter Wasser, Schäden an Gebäuden und Leitungen, Heu- und Strohernte vernichtet, Futter verschimmelt - das Hochwasser hat viele Reitervereine gebeutelt. Die Persönlichen Mitglieder (PM) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung wollen mit einer Spendenaktion schnell und unbürokratisch helfen.

Die erste Spende steht schon zur Verfügung: Mit 10.000 Euro legen die PM selbst den Grundstein. Dass die Flutopfer viel Geld brauchen, machen erschreckende Bilder deutlich. Bis zu zwei Meter sind Halle und Stalltrakte des Reit- und Fahrvereins Magdeburg unter Wasser. Vor elf Jahren war die Anlage schon einmal Opfer des Hochwassers. Im Gera sieht es im dortigen Reitverein ganz ähnlich aus. Wo bis vor wenigen Wochen Pferde aus den Boxen schauten, staut sich nun die braune Brühe. Zwei Beispiele von vielen in Bayern, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und im südlichen Schleswig-Holstein. Zwar wurden überall die Pferde in Sicherheit gebracht, aber wie hoch die materiellen Schäden sind, lässt sich zur Zeit längst nicht überall absehen. In einigen Gegenden wird es noch Tage oder gar Wochen dauern, bis das Wasser ganz abgeflossen ist.

 

„Wir sind schockiert von den Ausmaßen dieser Naturkatastrophe. Sie übertrifft in manchen Regionen noch die Marke des so genannten Jahrhunderthochwassers 2002. Unser Mitgefühl gilt allen Betroffen. Zugleich bin ich beeindruckt von der großen Solidarität und Hilfsbereitschaft der Menschen“, sagt Dieter Medow, Vorsitzender der PM. Der Holsteiner und seine Vorstandskollegen rufen Pferdefreunde in Deutschland auf, sich an der Spendenaktion der PM zu beteiligen. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung hat für ihre Abteilung PM ein Spendenkonto eingerichtet:

 

Konto-Nummer:  62034

BLZ 400 501 50

Sparkasse Münsterland Ost

Stichwort: Flutopfer

 

Betroffene Vereine und Pferdebetriebe, die auf finanzielle Hilfe für die Beseitigung der Hochwasserschäden angewiesen sind, können sich an FN-Mitarbeiterin Flavia Lehmkämpfer, Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe, wenden, den entstandenen Schaden beschreiben und gegebenenfalls mit Fotos dokumentieren: Flavia Lehmkämper, Deutsche Reiterliche Vereinigung, Freiherr von Langen-Straße 13, 48231 Warendorf, oder per E-Mail: flehmkaemper@fn-dokr.de. Telefonisch steht Flavia Lehmkämper unter  02581-6263239 für Informationen zur Verfügung.

 

 

 

 

Rubriken