Cristallo I aus Italien zurück zu den Ludger Beerbaum Stables

Ludger Beerbaum, Cristallo I und die Hengststations-Leiterin Almuth Blaschke (v.r.) Foto: Tanja Becker

Ludger Beerbaum, Cristallo I und die Hengststations-Leiterin Almuth Blaschke (v.r.) Foto: Tanja Becker

Agentur Equitaris,Dr. Tanja Becker - Jan 3, 2014: Cristallo I is back. Der doppelt veranlagte Schimmelhengst, dessen Nachkommen auch 2013 wieder vielfach von sich Reden machten, kehrte, nach einer Decksaison auf der EU-Station des Weltklasse-Springreiters Jerry Smit in Italien, zu den Ludger Beerbaum Stables nach Riesenbeck zurück.

Cristallo I, Sohn des Cornet Obolensky aus einer Mutterstute von Cassini I, war selbst international im Parcours unter Henrik von Eckermann/SWE erfolgreich und stellte u.a. die Springpferde-Bundeschampionats-Vierte Chancy K, den zweifachen Bundeschampionats-Finalisten Cristobar, die Westfalen-Springchampioness und Springpferde-WM-Finalistin Casablanca, den Reitpferde-Bundeschampionats-Vierten Codiak, den Baden-Württemberger-Vize-Reitpferdechampion, die Westfälische Spring-Siegerstute Cristalies und die Rheinische Springsiegerin Carmina Burana.

 

Da Cristallo I in Italien stark nachgefragt war, wird an seiner Stelle nun sein Vollbruder Cristallo II die kommende Decksaison in Italien verbringen. Cristallo II gewann 2013 unter Henrik von Eckermann, nach Seriensiegen in Springpferdeprüfungen, das Westfalenchampionat der sechsjährigen Springpferde und sicherte sich mit einem zweiten Platz in der Qualifikation die Finalteilnahme beim Bundeschampionat. Die weitere sportliche Förderung in dieser Zeit übernimmt Jerry Smit.


Wie schon Cristallo I, so steht auch Cristallo II während seines Italienaufenthalts den Züchtern via Frischsamen zur Verfügung.

Neben dem Rückkehrer Cristallo I und den bekannten Spitzen Chaman, Zinedine, Coupe de Coeur, Cordess, Carrico, Hermes de Lux, Estobar NRW, Florenciano und dem zweifachen Bundeschampion Escolar warten die Ludger Beerbaum Stables für die kommende Decksaison mit drei hochinteressanten Neuzugängen auf: Monte Bellini, Goldberg und Baloutelli.


Der Montender-Sohn Monte Bellini stand 2012 unter Philipp Weishaupt, nach einer beeindruckenden Erfolgsserie in Großen Preisen, Nationenpreisen und Weltcup-Springen, im Aufgebot für die Olympischen Spiele, konnte verletzungsbedingt in London/GBR jedoch nicht an den Start gehen. Für Monte Bellini stehen bereits 13 gekörte Söhne sowie vielfach sporterfolgreiche Nachzucht zu Buche.


Seit seinem Auftritt 2013 bei der Westfalen-Körung ist Goldberg der meistbesprochene Hengst in Deutschland. Der schwarzbraune KWPN-Hengst begeistert mit unglaublicher Präsenz, bildschönem Habitus, drei (!) überragenden Grundgangarten und einem sehr menschenbezogenen Charakter. Zudem verfügt er mit Amazing Star-San Remo-Jazz über eine gesuchte Blutalternative. Als 2. Reservesieger hat er seine Beschälerbox nun in Riesenbeck bezogen.


Dritter im Bunde ist der Baloubet du Rouet-Sohn Baloutelli, der bei der Westfalenkörung 2013 mit bester Springkapazität beeindruckte. Die Mutter St.Pr.St. Winzerin (v. Weinberg-Pilot) brachte noch den bis S***-Springen siegreichen Gut Neuenhofs Levantados (v. Lancer II), die ebenfalls international hoch erfolgreiche Gut Neuenhofs Bacarole (v. Baloubet du Rouet)/Henrik von Eckermann, und die für das Bundeschampionat qualifizierte Gut Neuenhofs Caty (v. Cristallo I).


Weitere Infos unter www.ludger-beerbaum.de

 

Rubriken