Internationales Offizielles Fahrturnier in Riesenbeck - große Namen vor Ort

Internationales Fahrturnier in Riesenbeck 2015

Internationales Fahrturnier in Riesenbeck 2015

Pressemitteilung - Jun 14, 2015: Als Veranstalter von internationalen Fahrturnieren genießt der Zucht-, Reit- und Fahrverein Riesenbeck e.V. einen ausgezeichneten Ruf. Seit 1975 werden auf dem weitlaeufigen Gelaende rund um die Surenburg Fahrturniere veranstaltet, die Riesenbeck in der ganzen Welt bekannt gemacht haben.

Nicht nur bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, auch bei der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI) weiß man, dass die Riesenbecker „Fahrsport können“, bereits fünf Mal fanden hier Weltmeisterschaften statt. 1987, 1997 und 2001 fuhren die Zweispänner ihr Championat aus, 2001 und 2010 kämpften die Vierspänner an gleicher Stelle um den Titel.
Traditionell wird der Nationenpreis der Vierspännerfahrer in Aachen ausgetragen, 2015 ist alles anders. Im August finden in Aachen die Europameisterschaften statt, das reguläre CHIO im Mai wurde in stark abgespeckter Form ohne Nationenpreise durchgeführt, dafür wurden andere Veranstaltungsorte gesucht. Was lag da näher als diesen wichtigen Wettkampf nach Riesenbeck zu vergeben, wo man jede Menge Erfahrung mit internationalen Fahrprüfungen hat. So werden sich denn vom Donnerstag, 30. Juli. bis Sonntag, 2. August 2015 die Gespannfahrer aus der ganzen Welt dort treffen, Nationenpreise für Zwei- und Vierspänner werden ausgefahren. Die offizielle Bezeichnung hierfür lautet CAIO4 - H2 und CAIO4 - H4. Besonders spannend wird es für die Vierspänner – am Tag nach dem Turnier ist definitiver Nennungsschluss für Aachen, das Turnier in Riesenbeck wird für die europäischen Fahrer eine letzte Formüberprüfung und Sichtung für die EM sein.
Für die Weltmeisterschaft der Vierspänner in 2012 hatten die Riesenbecker ihren Geländekurs renoviert, modernisiert und technisch auf den neuesten Stand gebracht, davon können sie nun profitieren. Die gesamte Turnieranlage steht den Fahrern 2015 zur Verfügung, diesmal finden, anders als in den vergangenen Jahren, keine parallel stattfindenden Dressur- oder Springprüfungen statt. Die Dressurprüfungen für die Fahrer am Donnerstag und Freitag und das Kegelfahren am Sonntag können deshalb im Stadion ausgetragen werden. Erfahrungsgemäß ist für die Zuschauer die Geländefahrt am Samstag der interessanteste Teil, sie können sich auf kürzere Wege zu den Hindernissen freuen.
Ohnehin hat sich das Gesicht der gesamten Turnieranlage verändert, ist doch hier in den letzten Monaten das großangelegte Reitsportzentrum Riesenbeck International entstanden. Das Kooperationsprojekt von Ludger Beerbaum und Constantin Freiherr Heereman von Zydtwyck gibt der gesamten Anlage ein neues Gesicht, eröffnet mehr Möglichkeiten für die optimale Durchführung einer Veranstaltung. Auch wenn der Fahrsport eine Outdoor- Sportart ist sind die zwei großen Reithallen und die neu konzipierten Außenanlagen eine Bereicherung des gesamten Geländes. Wertvolle Ergänzungen sind die wetterfesten Sandplätze, Stellplätze für Stallzelte sowie Parkflächen. Die verbesserte Infrastruktur macht das Fahrturnier 2015 noch besser, schöner und vor allem bequemer für Pferde, Fahrer und Zuschauer.
Eintrittspreise: Donnerstag und Freitag 5 Euro, Samstag 15 Euro, Sonntag 10 Euro, Dauerkarte: 20 Euro - an der Tageskasse


Informationen unter: http://www.reiterverein-riesenbeck.de/joomla/

Rubriken