Carlos Lopez Lizarazo und sein WM-Pferd Admara sicherten sich in der Master Tour einen Sieg. (Foto: ACP Pantel)
Carlos Lopez Lizarazo und sein WM-Pferd Admara sicherten sich in der Master Tour einen Sieg. (Foto: ACP Pantel)
Aus dem Sport

Alexa Stais gewinnt schon wieder in Valencia

Genau eine Woche nach dem ersten großen Erfolg hat die Südafrikanerin Alexa Stais bei der CES Valencia Tour erneut das Hauptspringen am Samstag gewonnen. “Lexi” wie die Springreiterin von ihren Kollegen genannt wird, sicherte sich diesmal mit der elf Jahre alten Stute Kia VA den Sieg in der der Trofeo Bodegas Hispano+Suizas. Fehlerfrei in 63,68 Sekunden sauste Stais mit der Heartbeat-Tochter durch die Springprüfung der Master Tour. “Es läuft” für die Wahl-Niedersächsin in Spanien.

Und noch eine Springreiterin überzeugte in der Master Tour in Valencia. Jörne Sprehe, die vor fünf Tagen aus dem bayrischen Fürth in Valencia eintraf, pilotierte den Stakkato Gold-Nachkommen Solero über 1,40-Meter auf den ersten Rang.  Auf Sprehe folgte die junge Spanierin Otti Verdu Verdal mit Twiggy KA. 24 Stunden zuvor hatten Otti und ihre Stute bereits in der Classic Tour Schwung geholt für die Herausforderungen des Wochenendes.
Mit Manuel Pinto gewann ein weiterer Spanier die dritte Master-Tour-Prüfung des Tages über 1,35 Meter. Pinto saß dabei im Sattel des Chacco-Blue-Sohnes Credo-Blue. Der 39 Jahre alte Profi arbeitet im schweizerischen Hausen nahe Zürich, wo er mit Ehefrau Fabia und seinem Sohn lebt. Schon als Siebenjähriger entdeckte Pinto seine Begeisterung für den Pferdesport und freute sich jetzt über die CES Valencia Tour Offerte, die ihm die Möglichkeit gibt gleich mehrere Wochen unter spanischer Sonne zu verbringen. Während es in Valencia frühlingshaft mild bei 15 bis 20 Grad ist, klettern die Temperaturen aktuell in der Schweiz auf maximal neun Grad.
Insgesamt 55 Paare wollen am Sonntag im Großen Preis der CES Valencia Tour antreten, darunter auch elf Reiterinnen und Reiter aus Spanien und auch Marcel Marschall aus Altheim, der erneut mit Kalence Flying antritt, der er den Sieg im ersten Großen Preis am vergangenen Sonntag verdankt.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung