Der Oleander

© Rainer Kregovski / PIXELIO

© Rainer Kregovski / PIXELIO

© JoBo / PIXELIO

© JoBo / PIXELIO

Giftpflanzen für Pferde - Sind Sie auf dem Laufenden?

Freia Schultz-Friese - Apr 20, 2008: Oleander ist eine hier sehr beliebte Kübelpflanze, die jedoch in allen Teilen giftig ist.

Der Oleander (bot. Nerium) stammt aus dem Mittelmeerraum, und gehört zu den Hundsgiftgewächsen. Bei uns ist er mit seinen wunderschönen, duftenden Blüten eine weit verbreitete Gartenpflanze.

Da er nicht winterhart ist, ist er hier meist in Kübeln anzutreffen. Oleander kann bis zu 6 m hoch werden und verzweigt sich dabei regelmäßig. Er blüht bei uns im Frühjahr mit großen, trichterförmigen Blüten. Es gibt ihn meist in weiß, rosa oder orangetönen. Die Blätter sind länglich und von lederartiger Struktur.

Giftigkeit:

Die Pflanze enthält den Wirkstoff Oleandrin, der auf das Herz wirkt.

Bereits 15-20 gr. der frischen Blätter führen bei Pferden zum Tod.

Symptome sind Absinken der Körpertemperatur, Koliken und Durchfall. Außerdem sind die Pupillen erweitert.

Rubriken