Blauregen - Hübsche, aber giftige Kletterpflanze

© bobby metzger / PIXELIO

© bobby metzger / PIXELIO

Giftpflanzen für Pferde - Sind Sie auf dem Laufenden?

Freia Schultz-Friese - Mai 16, 2008: Eine Zierde für jeden Garten ist der hochwüchsige Blauregen, bot. Wisteria. In seiner Rinde verbirgt sicher allerdings ein für Pferde giftiger Wirkstoff.

Der Blauregen ist ein schmuckvoller Kletterstrauch, der sich in der Sonne und im Halbschatten wohlfühlt. Er mag am liebsten frischen, humosen oder leicht sandigen Boden. Blauregen kann bis zum 10 m hoch werden. Seine Blütezeit ist je nach Art von April bis September.

Während der Blütezeit ist der Blauregen an allen Zweigen mit blauen Blütentrauben behängt. Daher auch der Name Blauregen. Der Strauch ist ein Schmetterlingsblütler und besitzt daher unpaarig gefiederte Blätter. Klettern kann der Strauch mit Hilfe seiner windenden Stengel.

Bekannte, verschiedene Arten des Wisteria sind:

  • Wisteria floribunda
    Diese Art stammt aus Japan und wird etwa 8 m hoch. Sie benötigt eine Kletterhilfe, die Blüten können im Mai und Juni bis zu 50 cm lang werden. Floribunda duftet stark.
  • Wisteria sinensis
    Diese Art stammt aus China und die am stärksten wuchernde Art. Sie kann bis zu 10 m hoch werden. Die Blütentrauben erscheinen meist schon im Mai, noch bevor die Pflanze Blätter schiebt. Die Blütentrauben werden bis zu 30 cm lang

Giftigkeit bei Pferden:

Die Pflanze und insbedondere die Rinde enthält Glycosid, außerden giftige Eiweißverbindungen. Je nach Jahreszeit variiert der Giftgehalt der Pflanze. Syptome einer Vergiftung sind Kreislaufprobleme, Durchfall, Erbrechen und Kolik.

Rubriken