Aus dem Sport,  Gesundheit

Graf Landsberg-Medaille in Silber für Dr. Helmut Ende

Essen (fn-press). Im Rahmen der 25. Weltmesse des Pferdesports in Essen ist „Equitana-Tierarzt“ Dr. Helmut Ende mit der Graf Landsberg-Medaille in Silber ausgezeichnet worden. Damit ehrte die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) den 81-Jährigen für seine besonderen Verdienste im Pferdesport.

Der Ort der Ehrung ist eng mit Endes Wirken als Tierarzt verbunden. Seit Jahrzehnten ist der Fachtierarzt für Pferde Gast auf der Weltmesse des Pferdesports in Essen und informiert die Besucher mit seiner einmaligen, informativen und anschaulichen Lehrschau (das „begehbare Pferd“) über die Anatomie des Pferdes und die Auswirkungen mangelhafter Haltung und Nutzung auf die Gesundheit des Pferdes. „Wissen zum Greifen und Begreifen“ ist das Konzept des ehemaligen FEI-Tierarztes, mit dem er national und international auf Pferdemessen, in Berufsschulen und mit Vorträgen dazu beiträgt, die Welt der Pferde zu verbessern. Bereits in den 70er Jahren begann Dr. Ende, Pferdeorgane und –körperteile zu präparieren, aus denen er schließlich eine einmalige Sammlung und Lehrschau zusammenstellte. Dr. Helmut Ende ist Gründer der Tierklinik Isernhagen und Autor mehrerer Bücher, unter anderem der „Stallapotheke“. Auch als Rentner ist er weiter in Sachen Pferdegesundheit unterwegs. Seine Freizeit verbringt er gerne im Sattel oder auf dem Kutschbock. Bo

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung