Ludger Beerbaum live, powered by Prestige – Springstunde XXL
Ludger Beerbaum live, powered by Prestige – Springstunde XXL- Foto: Equitana.de
Aus dem Sport

Ludger Beerbaum live, powered by Prestige – Springstunde XXL

Wie arbeiten der fünffache Olympiasieger Ludger Beerbaum und sein Team? Wie werden Springpferde ausgebildet? Warum ist Dressurtraining auch für Springpferde und -reiter essenziell wichtig? All diese Fragen beantwortete gestern die Abendshow „Ludger Beerbaum live, powered by Prestige“. Wer einen Einblick in die Welt der Springreiter gewinnen wollte, war hier genau richtig.

So hatte das Beerbaum-Team ganz unterschiedliche Pferdetypen mitgebracht und der Chef erklärte beispielsweise, warum er von Natur aus sehr vorsichtigen Pferden keine tendenziell eng gebauten Distanzen hinstellt. Sehr selbstbewusste Pferde hingegen sollen sehr wohl im Training auch mal eine auf vier Galoppsprünge gebaute Distanz mit fünf Galoppsprüngen absolvieren.

Werbung

Im Vorfeld des Abends hatte das Beerbaum-Team einen Aufruf gestartet, dass sie potenzielle Verkaufspferde suchen. Aus über 70 Bewerbern hatten sie drei Kandidaten ausgewählt, die mit ihren Pferden nach Essen gekommen waren. „Wir bekommen immer wieder Anfragen, wie es abläuft, wenn wir Pferde testen“, erläuterte der Chef, „darum dachten wir, es sei spannend, wenn wir hier mal live zeigen.“ Gesagt, getan. Und man konnte sich gut vorstellen, dass am Ende des Tages einer der Kandidaten tatsächlich im Stall Beerbaum gelandet ist. Die Verhandlungen wurden dann allerdings nicht mehr live geführt …

Sehr wohl live war der krönende Abschluss: Ludger Beerbaum, Philipp Weishaupt und Christian Kukuk, die mit ihren Fünf-Sterne-Pferden in einem reell schweren Parcours demonstrierten, wie es aussieht, wenn ein schnelles Springen aussieht wie ein A-Stilparcours.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung