Artikel in der Rubrik Giftpflanzen

Seite 1/4 2 3 4CMS_MSG_NEXTPAGECMS_MSG_LASTPAGE

Jakobskreuzkraut - Giftpflanze für Pferde und Wiederkäuer

(Pressemitteilung - ) Das Jakobskreuzkraut, botanisch Senecio jacobaea, eine gelb blühende Giftpflanze, hat sich in den vergangenen Jahren in Deutschland stark verbreitet. Besonders auf wenig genutzten Weiden, Brachflächen, Wegrändern und Böschungen breitet sich diese zweijährige Giftpflanze weiter aus, meldet die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Jakobs-Kreuzkraut: Ganz schön giftig

(Landwirtschaftskammer Niedersachsen - ) Das Jakobs-Kreuzkraut ist berühmt-berüchtigt. Es verbreitet sich rasant, ist giftig für Warmblüter wie Pferde, Kühe, Schafe und Ziegen und nur sehr schwer zu bekämpfen.

Jakobskreuzkraut: Giftpflanze für Pferde und Wiederkäuer

(Landwirtschaftskammer NRW - ) Das Jakobskreuzkraut, botanisch Senecio jacobaea, eine gelb blühende Giftpflanze, hat sich in den vergangenen Jahren in Deutschland stark verbreitet. Besonders auf wenig genutzten Weiden, Brachflächen, Wegrändern und Böschungen breitet sich diese zweijährige Giftpflanze weiter aus, meldet die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Hahnenfuß auf der Weide - Was tun?

(Freia Schultz-Friese - ) Auf vielen Pferdeweiden blüht er nun wieder in leuchtendem Gelb... zum Leidwesen der Pferdebesitzer, der scharfe Hahnenfuß.

Herkulesstaude frühzeitig bekämpfen

(Pressemitteilung - ) Der strengere Winter sorgt im Vergleich zum vergangenen Jahr für einen späteren Austrieb der Herkulesstaude, die beim Menschen eine erhebliche Gesundheitsgefährdung auslösen. Dieser Rückstand kann mit einem sehr schnellen Wachstum im Frühjahr ausgeglichen werden, teilt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen mit. Ihre große Blattmasse bildet die Pflanze im Mai; im Juni schiebt sie den gewaltigen Blütenstängel drei bis vier Meter in die Höhe. Dann ist die Herkulesstaude zwar besonders gut zu erkennen, für eine sinnvolle Bekämpfung ist es dann aber schon zu spät.

Seite 1/4 2 3 4CMS_MSG_NEXTPAGECMS_MSG_LASTPAGE